Bürger vernetzen

Verständnis, Toleranz und gute Nachbarschaft können weder staatlich verordnet, noch mit sinnlosen Finanzierungen zur Gewissensverbesserung von Politikern erreicht werden.
Hier steht jeder Einzelne selbst mit in der Verantwortung.
Die Bezirksvertretung soll hier aber ideell Unterstützung geben und dabei helfen, die engagierten Bürger zu vernetzen, damit nicht unbewusst mehrere Stellen das gleiche getrennt voneinander durchführen, sondern ihre Kräfte bündeln.
Zusätzlich kann und soll sie mit Rat zur Seite stehen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten bürokratische Hürden aus dem Weg räumen.

Status:

Wird umgesetzt

  • 30.10.2015 – In Form einer Anregung nach §24 GO beim Rat der Stadt Münster eingereicht.
  • 11.11.2015 – Einbringung in den Rat.

Dokumente: