Yearly Archives: 2016

Geburtsanzeige kostenlos

Ein Kind wird geboren – ein freudiges Ereignis! Nur kostet die damit verbundene Geburtsanzeige im Münsteraner Standesamt 20 Euro. Im Köln beispielsweise ist die Meldung der Geburt kostenfrei. Sollten wir die kleinsten Münsteraner nicht auch “unentgeltlich” in der Stadt willkommen heißen und so auch die Familien entlasten? Link Standesamt Münster: http://www.stadt-muenster.de/standesamt/geburten.html Link Standesamt Köln:

Markierung von Stellplätzen in Parkbuchten

Auf der Josef-Beckmann-Straße sollen in den Parkbuchten Markierungen für die einzelnen Stellplätze in den entsprechenden Ausmaßen für Pkw angebracht werden. Die Parkplatzzahl im öffentlichen Raum an der Josef-Beckmann-Straße ist begrenzt. Leider parken viele Fahrer aufgrund fehlender Markierungen so „großzügig“, dass regelmäßig z.B. nur zwei Fahrzeuge in eine Parkbucht passen, die eigentlich für drei Fahrzeuge ausgelegt wäre. Gerade zu den Stoßzeiten (z.B. KiTa-Schluss) werden aufgrund unnötig mangelndem Stellplatzangebot regelmäßig Einfahrten blockiert,

Aschebehälter in Parks

Aschebehälter in Parks Am Aasee gibt es bereits einen Aschebehälter für die heiße Asche nach dem Grillen. Diese Behälter dürften nicht teuer sein und sind für die großen Parks (Nord- uns Südpark) sicherlich eine gute Sache. Ebenso mehrere Mülltonnen in den Parks, da nach dem Grillen viel Müll liegen

Leihbuggys für Kinder

Installation von Leihbuggys für Kinder an einem zentralen Standort (bspw. Stadthaus 1). Diese Buggys können mit einem Stecksystem wie Einkaufswagen o. Ä. gegen einen Pfand von 1 € ausgeliehen werden. Beliebt ist diese Art der Mobilität schon im Allwetterzoo Münster und wird von Fahrrad fahrenden (Groß-)Eltern für den Nachwuchs gerne genutzt. Auch in der Innenstadt wäre dieses Angebot sehr sinnvoll, um dort die Mobilität mit Kindern zu erhöhen. Anmerkung: Da ein 1€-Pfand im öffentlichen Raum in keinem Verhältnis zum Wert der Buggys steht und diese im Gegensatz zu Einkaufswagen zu hause gut genutzt werden können, haben wir den Antrag zum Pfand allgemeiner

Bürgerentscheid über verkaufsoffene Sonntage

Am 11.05.2016 entschied der Rat, dass Verkaufsstellen in Münster am 2. Advent der Jahre 2016 bis 2019 in der Altstadt/Bahnhofsviertel und entlang eines Teils der Hammer Straße und am 1. Advent des Jahres 2016 in Teilen des Ortsteils Hiltrup, und anlässig von Hansetag und Herbstsend in den Jahren 2017 bis 2019 in der Altstadt/Bahnhofsviertels ihre Türen an diesen Sonntagen in der Zeit von 13 bis 18 Uhr öffnen dürfen. Dieser Beschluss soll nun mit einem Bürgerentscheid gekippt werden, wenn es nach den Initiatoren des Bürgerentscheids

Neues Sprakel-Portal „Wir in Sprakel!“ ist online

Neues Sprakel-Portal „Wir in Sprakel!“ ist online Die Gründer und Betreiber von „Mach mit, Münster!“, Marc Weßeling und Heiko Philippski, haben das neue Sprakel-Portal „Wir in Sprakel!“ online gebracht. Dort findet man zukünftig wichtige Adressen, Termine, Berichte uvm. rund um Sprakel. Wie beim Kinderhauser „Bruder“ ist es aber auch ein Mitmach-Portal. D.h. jeder Sprakeler, jeder Verein, jede Institution ist aufgerufen, ihre öffentlichen Termine, Berichte zu kommenden Veranstaltungen, Neuigkeiten, Berichte nach Veranstaltungen, Foto-Strecken, interessante Texte o.ä. einzusenden, um das Portal mit Leben zu erfüllen. Alle Sprakeler Vereine, institutionen und Bürger sind aufgerufen, Ihre Aktionen und öffentlichen Termine bekannt zu machen, und ihre Neuigkleiten mit allen Sprakeler Bürgern dort zu teilen. Die Gründer und Betreiber von „Wir in Sprakel!“ freuen sich auf ihre Einsendungen. Und natürlich ist jeder Sprakeler und Münsteraner aufgerufen, auch einfach so einmal auf www.wir-in-sprakel.de vorbei zu

Neue ehrenamtliche Kinderhaus-Broschüre „Willkommen in Kinderhaus“

110 A4-Seiten geballtes Kinderhaus Im Rahmen von „Kinderhaus macht´s“ werden die Gründer und Betreiber von „Mach mit, Münster!“, Marc Weßeling und Heiko Philippski, im August eine Kinderhaus-Broschüre der etwas anderen Art veröffentlichen. Alle für Kinderhaus relevanten Angebote, sei es gewerblich, städtisch oder auch ehrenamtlich, werden u.a. dort erfasst sein. Allerdings ist es nicht wie üblich in Form einer Art Branchen- oder Telefonbuch gestaltet, sondern mit weiteren Informationen zu vielen der einzelnen Angebote ausgestattet. Auch der Umfang übersteigt das Gewohnte. Neben den Anbietern, die im Rahmen der Ehrenamtsmesse „Kinderhaus macht´s“ bereits sofort persönlich kontaktiert werden konnten, waren alle Vereine, Gruppen, Einzelhändler, Dienstleister, Rechtsanwälte, Steuerberater, Künstler, uvm. aus Kinderhaus über die Presse dazu aufgerufen, einen kurzen Vorstellungstext sowie – jeweils wenn zutreffend – Kontaktdaten, Öffnungszeiten, regelmäßige Termine, usw. einzusenden. Auch konnten Logos und bis zu zwei Bilder mitgesendet werden. Werbeanzeigen sollten aber nicht eingesendet werden, da diese Broschüre nicht – wie in ähnlichen Publikationen üblich – mit solchen Anzeigen unübersichtlich gefüllt werden sollte. Für jede Institution, egal ob ehrenamtlich, öffentlich oder gewerblich, sollten gleiche Bedingungen gegeben

Vergnügungssteuer für Wettbüros einführen

Die Stadt Münster soll eine Vergnügungssteuer für Wettbüros analog zu den Regelungen der Stadt Dortmund

„Kinderhaus macht´s“ geht in die zweite Runde

Nach dem großen Erfolg in 2016 geht die Ehrenamtsmesse „Kinderhaus macht´s“ 2017 in die zweite Runde. Die Gründer von „Mach mit, Münster!“ , Heiko Philippski und Marc Weßeling, organisieren parallel zum Maifest des Kap.8 auf dem Idenbrockplatz am 30.04.2017 von 14:00 bis 18:00 Uhr nun bereits zum zweiten Mal die Ehrenamts-Messe „Kinderhaus macht´s“ für alle Vereine, Initiativen und Projekte, die sich in Kinderhaus ehrenamtlich engagieren. Beim Pilotprojekt in 2016 hatten 51 Vereine und Gruppen teilgenommen und den Veranstaltern nur Positives zu berichten. Neben vielen guten Gesprächen mit Bürgern und Vernetzungsgesprächen mit anderen Teilnehmern, konnten sogar einige neue Mitglieder für die so wichtige ehrenamtliche Arbeit gewonnen werden. Einhellig wurde gewünscht, dieses Pilotprojekt zu einem festen Termin im Kinderhauser Kalender zu machen. Die Ankündigung der Veranstalter zum Ende der Ehrenamtsmesse, dass „Kinderhaus macht´s“ auch 2017 fortgeführt wird, löste erneut nur positive Rückmeldungen

Bürgerhaushalt: Vorschläge noch bis 16. Mai möglich

Am 17. Mai beginnt die Bewertungsphase / Stadtkämmerer Reinkemeier begrüßt kreative Sparideen Die Vorschlagsphase für Münsters Bürgerhaushalt endet in wenigen Tagen. Noch bis einschließlich 16. Mai können Vorschläge zum städtischen Haushalt eingereicht werden. Das ist auf mehreren Wegen möglich: im Internetportal www.buergerhaushalt.stadt-muenster.de, außerdem zu den bekannten Öffnungs- und Dienstzeiten in den Bürgerbüros der Stadtbezirke und in der Münster-Information im Stadthaus 1 (wo es auch Vordrucke gibt) sowie telefonisch beim Redaktionsteam (Tel. 02 51/4 92-70 90). Auf der Internetseite des Bürgerhaushalts finden sich auch die bislang abgegebenen Vorschläge. Im Unterschied zu früheren Bürgerhaushalten steht die vierte Auflage unter einer konkreten Leitfrage. Wie und wo können wir sparen? Gefragt sind damit Vorschläge für Einsparungen und für höhere Einnahmen. Etwa 80 Vorschläge wurden bereits abgegeben. Das ist deutlich weniger als in den Vorjahren, als bei den Bürgerhaushalten auch Wünsche für zusätzliche Ausgaben möglich