Monthly Archives: Mai 2017

Ex-AfD-Ratsherr macht Stimmung mit alternativen Fakten

Ratsherr Richard Mol verbreitet auf Facebook (https://www.facebook.com/richard.mol.52/posts/1966606690241934) unwahre Aussagen über „Mach mit, Münster!“, um die AfD als Opfer von Diskriminierungen darzustellen. Das ehemalige Mitglied der AfD-Ratsgruppe teilte den Veranstaltungshinweis von „Mach mit, Münster!“ zur Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl in Kinderhaus und behauptet, die AfD wäre nicht eingeladen gewesen. Wieder würden Parteien, „die weder im Bundes-, noch im Landtag vertreten sind eingeladen“, aber erneut nicht die AfD. Dies sei „wieder einmal ein Beweis dafür, wie die AfD in Münster diskriminiert und ausgegrenzt wird“. Mol stellt dies damit auch so hin, als wäre die AfD auch zur Podiumsdiskussion zur Landtagswahl von „Mach mit, Münster!“ nicht eingeladen gewesen. Wie den Meisten bereits bekannt ist, war die AfD zur letzten Podiumsdiskussion eingeladen, hatte sich aber nicht angemeldet. Der Kandidat erschien ohne Anmeldung mit dem Kreisvorsitzenden fünf Minuten vor der Veranstaltung und wollte noch teilnehmen. Dies war wegen der Gestaltung der Veranstaltung aber nicht mehr möglich. Somit ist die Unterstellung der Diskriminierung der AfD zur Landtagswahl durch „Mach mit, Münster!“ schonmal eine

Landtagswahl 2017: Kandidaten standen Rede und Antwort

Wir veranstalteten am 20.03.2017 eine Podiumsdiskussion zur Landtagswahl NRW 2017 mit den Direktkandidaten für Münster-Nord. Hierzu hatten die wir bereits im Dezember die Direktkandidaten aller Parteien eingeladen. Daniel Düngel (Piraten), Benjamin Körner (Linke), Thomas Marquardt (SPD), Josefine Paul (Grüne), Franz Pohlmann (ÖDP), Simone Wendland (CDU) und Sandra Wübken (FDP) sind der Einladung gefolgt und stellten sich unseren Fragen und die der Bürger. Kurz vor Beginn der Veranstaltung erschien der Kandidat Holger Lucius von der AfD mit seinem Kreisvorsitzenden Helmut Birke und versuchte kurzfristig an der Veranstaltung teilzunehmen. Dies lehnten wir jedoch ab. “Wir haben alle Kandidaten / Parteien zur Podiumsdiskussion eingeladen. Auch die AfD erhielt von uns eine Einladung. Leider hatte sich die AfD bis fünf Minuten vor der Veranstaltung überhaupt nicht bei uns gemeldet. Um einen fairen und gerechten Fragenkatalog vorzubereiten, bedarf es halt eine Vorbereitungszeit. Zudem hatten die Bürger keine Möglichkeit im Vorfeld Fragen an den Kandidaten der AfD einzureichen, da er nicht als angemeldeter Kandidat auf der Einladung an die Bürger aufgeführt werden konnte.” so unsere