Blog Archives

Kameras an regelmäßig zerstörten Bushaltestellen.

Die Stadt soll an Bushaltestellen, die regelmäßig zerstört werden (z.B. Kristiansandstraße) Kameras

Beleuchtung auf dem Feldstiegenkamp verbessern

Die Beleuchtung auf dem Feldstiegenkamp soll verbessert

Freie Bürgersteige auf der Siverdesstrasse/Ferdinandstrasse

Auf der Siverdes- und Ferdinandstraße wird seit Jahren wild beidseitig halb auf den Bürgersteigen geparkt. Für Fußgänger, Rollstuhlfahrer, Kinderwagen ist daher oft kein Durchkommen, sie müssen auf die Straße ausweichen – wo dann auch noch Pkw-Begegnungsverkehr herrscht. Die Müllabfuhr bleibt regelmäßig stecken, ich möchte gar nicht wissen, was passiert, wenn Feuerwehr oder Krankenwagen dort durchmüssen… Auf der Wermelingstraße nebenan klappt es doch auch: Dort ist einseitig Parkverbot, auf der anderen Seite stehen die Autos auf der Straße. Dabei ist dort sogar

Häuser in der „Schleife“ kaufen

Die Stadt Münster soll die Häuser in Kinderhaus in der sogenannten „Schleife“ von den privaten Eigentümern

Äußere Ringlinie

Die Stadtwerke sollen einen „äußere Ringlinie“ zwischen den Außenstadtteilen

Aufklärung Sperrmüll

Die AWM soll einen mehrsprachigen Brief an alle Haushalte schicken, um noch einmal zu erklären, wie das mit dem Sperrmüll zu funktionieren

Transparenz im Haushalt

Im städtischen Haushalt sollen ab 2016 bei den Zuschüssen die einzelnen Empfänger und die genauen Summen, die diese Träger erhalten, veröffentlicht werden. Sammelangaben finden nicht mehr statt. Außerdem soll für alle Träger, die Zuschüsse von der Stadt bzw. sonstige Zahlungen aus städtischen Mitteln erhalten, eine Übersicht nach Empfängern erstellt und veröffentlicht werden, welche Gesamtsumme diese Empfänger aus sämtlichen städtischen Töpfen

Freizeitmöglichkeiten

Private Investoren sollen mit Informationen und Abbau der Bürokratie durch die Bezirksvertretungen dazu inspiriert werden, mehr Freizeitmöglichkeiten wie MiniGolf, Veranstaltungsräumen, Kneipen, Cafe´s, etc auch dezentral im Stadtgebiet zu

Keine Schulden mehr

Die Stadt Münster muss endlich mit ihren Einnahmen auskommen und dies, ohne Schulden zu machen. Auch die Bezirksvertretungen müssen dazu beitragen. Dies muss aber nicht auf Kosten der Bürger gehen, sondern es müssen die bisherigen Ausgabestrategien analysiert

Mehrgenerationenhäuser

Altersgerechtes Wohnen wird ebenfalls immer mehr ein Thema. Der Anteil älterer Mitbürger steigt und wir alle wollen Ihnen die Möglichkeit bieten, so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden zu leben, wie sie es wünschen, ohne auf Heime angewiesen zu sein. Erste Schritte sind dort getan, aber es gibt noch weitere bereits heute barrierefreie, geeignete Mehrfamilienhäuser, in denen verschiedene Generationen zusammen leben können. Die Eigentümer sollten aktiv von der Politik überzeugt werden, diesen Weg zu