Blog Archives

Anregung an den Rat von über 500 Antragstellern zur Busverbindung in Sprakel

Im Namen von über 500 Menschen, die in Sprakel eine Anregung nach §24 der Gemeindeordnung zum Busverkehr in Sprakel unterschrieben haben, überreichten Heiko Philippski und Marc Weßeling von „Mach mit, Münster!“ diese Anregung an Bürgermeisterin Karin Reismann. Diese nahm die Anregung stellvertretend für den Oberbürgermeister in Empfang. Es wird angeregt, dass zukünftig alle Busse der Linie 9, die nach Kinderhaus fahren, anschließend nach Sprakel weiterfahren. So wird dies für wenige Busse am Tag gehändelt. Nach Ansicht der großen Zahl an Antragstellern ist eine Grundversorgung mit öffentlichem Personennahverkehr – seit Einführung des 3. Nahverkehrsplans im letzten Oktober – in Sprakel nicht mehr

Neue Anregung zum Busverkehr in Sprakel – Machen Sie mit!

Aufgrund vieler Gespräche mit Sprakelern werden Marc Weßeling und Heiko Philippski – Gründer von „Mach mit, Münster!“ und www.wir-in-sprakel.de – im September eine sogenannte Anregung gem. §24 der Gemeindeordnung NRW zu einer Verbesserung der Anbindung Sprakels im Busverkehr an den Rat der Stadt Münster einreichen. Um ein deutliches Signal an den Rat zu senden, sammelt „Mach mit, Münster!“ in Sprakel Unterschriften zu dieser Anregung. Jeder Münsteraner kann die Anregung unterschreiben und damit das berechtigte Anliegen der Sprakeler unterstützen. Der Anregungstext und die Listen liegen an folgenden Stellen in Sprakel aus: Dreilinden-Apotheke Essmann´s Backstube Fleischerei Alfons Meyer Frisör Thesing

Politik ist für Schulen ab sofort (k)ein Kinderspiel

Die Gründer von „Mach mit, Münster!“, Heiko Philippski und Marc Weßeling, übergaben am 05.07.2017 zwei Sätze Ihrer selbst entwickelten Brettspiele zum Thema Kommunalpolitik an Ralf Cyrus, Schulleiter des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, und Clemens Krause, Schulleiter der Geschwister-Scholl-Realschule. Die drei unterschiedlichen Brettspiele waren von „Mach mit, Münster!“ entwickelt worden, um Menschen, die sich selten mit Politik befassen, spielerisch an die Kommunalpolitik heranzuführen. Das Wissen über den Aufbau der kommunalen politischen Strukturen und ganz besonders die Bezirksvertretungen ist in allen Altersklassen weniger ausgeprägt als es sein

Neue ehrenamtliche Kinderhaus-Broschüre „Willkommen in Kinderhaus“

110 A4-Seiten geballtes Kinderhaus Im Rahmen von „Kinderhaus macht´s“ werden die Gründer und Betreiber von „Mach mit, Münster!“, Marc Weßeling und Heiko Philippski, im August eine Kinderhaus-Broschüre der etwas anderen Art veröffentlichen. Alle für Kinderhaus relevanten Angebote, sei es gewerblich, städtisch oder auch ehrenamtlich, werden u.a. dort erfasst sein. Allerdings ist es nicht wie üblich in Form einer Art Branchen- oder Telefonbuch gestaltet, sondern mit weiteren Informationen zu vielen der einzelnen Angebote ausgestattet. Auch der Umfang übersteigt das Gewohnte. Neben den Anbietern, die im Rahmen der Ehrenamtsmesse „Kinderhaus macht´s“ bereits sofort persönlich kontaktiert werden konnten, waren alle Vereine, Gruppen, Einzelhändler, Dienstleister, Rechtsanwälte, Steuerberater, Künstler, uvm. aus Kinderhaus über die Presse dazu aufgerufen, einen kurzen Vorstellungstext sowie – jeweils wenn zutreffend – Kontaktdaten, Öffnungszeiten, regelmäßige Termine, usw. einzusenden. Auch konnten Logos und bis zu zwei Bilder mitgesendet werden. Werbeanzeigen sollten aber nicht eingesendet werden, da diese Broschüre nicht – wie in ähnlichen Publikationen üblich – mit solchen Anzeigen unübersichtlich gefüllt werden sollte. Für jede Institution, egal ob ehrenamtlich, öffentlich oder gewerblich, sollten gleiche Bedingungen gegeben